Oficiální stránky Svazu venkovské turistiky – ubytování v soukromí, penziony, farmy, agroturistika, regionální výrobky a řemesla

Přidejte si nás na Facebooku a uvidíte veškeré novinky a akce

Ihre Ferien auf dem Lande beginnen hier und jetzt

Wähle aus dem Angebot von mehr als 500 Bauernhöfen, Werkstätten und anderen interessanten Orten, wo Sie ein Wochenende oder eine längere Zeit verbringen können. Suchen Sie sich bequem eine Unterkunft, wählen Sie ein Erlebnis und freuen Sie sich vor allem - die Ferien auf dem Lande beginnen!

Mohlo by vás zajímat

Südmähren

Sonnenverwöhnt, Wein im Überfluss, gastfreundlich, traditionell und ländlich geprägt, so stellen wir uns meist Südmähren vor.
JM-1.jpg, 250x188, 39.28 KB

Vergessen dürfen wir allerdings nicht die hiesigen Städte. Schließlich ist sein Herz die zweitgrößte Stadt des Landes – Brno (deutsch: Brünn). Für Liebhaber von Denkmälern ist Südmähren ein gelobtes Land. Schließlich können Sie hier gleich zwei Unikate bewundern, die die UNESCO in ihre Welterbeliste aufgenommen hat – die Kulturlandschaft von Lednice-Valtice und die Villa Tugendhat. Die Liste der lohnenswerten Denkmäler ist aber viel länger und umfasst beispielsweise das Schloss Milotice, den Untergrund von Znojmo (Znaim), die Alte Hütte in Josefovské údolí, das Kloster in Rajhrad oder den Slawischen Burgwall in Břeclav (Lundenburg)-Pohansko. Weinliebhaber können sich auf die Weinpfade begeben und beispielsweise den Valticer Salon der Weine der Tschechischen Republik, den Weinberg Šobes im Herzen des Nationalparks Thayatal oder die denkmalgeschützten Weinkeller in Petrov, Plže genannt, besuchen. Das Mekka der traditionellen Kultur, die Mährische Slowakei, lädt wiederum nach Strážnice (Straßnitz), ins Horňácko, Dolňácko und nach Podluží ein. Es macht nichts, wenn Sie nicht genau wissen, wo die Grenzen dieser Regionen liegen, entdeckenswert sind ausnahmslos alle. Im Süden Mährens langweilen sich weder Erwachsene noch Kinder. Diese können sich freuen auf das Westernstädtchen bei Boskovice, den prähistorischen Park in Chvalovice, eine Spazierfahrt auf dem Bata-Kanal oder der Tret-Draisine bei Ratíškovice, das Entdecken des geheimnisvollen Permoniums in Oslavany oder eines der Wasserparadise.

palava.jpg, 150x193, 23.82 KB

Auf Urlaub im Garten Europas - Pálava und die Kulturlandschaft Lednice-Valtice

Dem südöstlichen Winkel Mährens wird manchmal der Spitzname Garten Europas gegeben.

Dies ist dank der Nähe zweier Wahrzeichen der südmährischen Landschaft – der Kalksteinberge des Pálava und der Parklandschaft Lednice-Valtice. Aber neben den Schönheiten von Mikulov (Nikolsburg) und Lednice und Valtice können Sie sich bei einem Besuch auch auf weniger bekannte Orte freuen, zum Beispiel auf den Slawischen Burgwall in Břeclav-Pohansko, der zu den Zentren des Mährerreiches gehörte, oder auf Dolní Věstonice, das durch die Entdeckung der Venus von Dolní Věstonice Berühmtheit erlangte. Zum Wein aufbrechen können Sie in den Untergrund des Schlosses Valtice, wo sich der Salon der Weine der Tschechischen Republik befindet, oder in einen der vielen kleinen über das gesamte Gebiet verstreuten Weinkeller. Eine sehr beliebte Methode, den Garten Europas zu entdecken, ist das Radwandern. Man kann hier aber auch einen wundervollen Urlaub am Wasser verbringen. Das „Mährische Meer“, wie der Spitzname des Stausees von Nové Mlýny (Neumühl) lautet, bietet jede Menge Möglichkeiten und wenn es draußen kalt ist, kann man einen der modernsten Aquaparks der Region in Pasohlávky besuchen.

Brno (Brünn) und Umgebung

Das unbezweifelbare Zentrum des gesamten Gebiets ist Brno (deutsch: Brünn), die zweitgrößte Stadt der Tschechischen Republik und Metropole Südmährens.

Brünn wird auch als Messestadt bezeichnet, aber auf ihre Kosten kommen auch Liebhaber von Denkmälern und Kultur. Neben den Wahrzeichen der Stadt, welches die Burg Spielberg, die St.-Peter-und Paul-Kathedrale oder das Alte Rathaus sind, wurde die Stadt auch durch moderne Architektur berühmt, angeführt von der Villa Tugendhat, einem UNESCO-Denkmal. Beachtenswerte Orte bietet aber auch die Umgebung Brünns. Einer von ihnen ist das Schlachtfeld bei Slavkov (Austerlitz) und das Schloss Slavkov mit einem ausgedehnten Park und einem Golfplatz. Ein Erlebnis anderer Art erwartet Sie in Těšany, wo Sie eine historische Schmiede mit einer Wagnerwerkstatt und der Behausung des Schmieds besichtigen können. Die Genialität des Baumeisters Santini oder eine einzigartige historische Bibliothek bewundern kann man in einem der ältesten Klöster Mährens, in Rajhrad. In Oslavany erwartet Sie wiederum etwas ganz anderes – ein Erlebnispark mit dem größten oberirdischen Labyrinth in Tschechien, einem Vulkan, einem Urwald und einer ganzen Reihe von Bergwerksattraktionen.

Südliche Mährische Slowakei

Wenn Sie Südmähren vor allem mit lebendiger Volkskultur, Gesang, Tanz, geweißten Häuschen mit blauem Sockel und gemalten Ornamenten in Verbindung bringen, dann sollten Sie sich in den südlichen Teil der Mährischen Slowakei begeben.

Nach einem Besuch des Freilichtmuseums in Strážnice, der Windmühle in Kuželov, eines Folklorefestes oder des Ritts der Könige sehnen Sie sich vielleicht nach Abwechslung. Dies kann zum Beispiel der Besuch des Slawischen Burgwalles in Mikulčice, des Märchenschlosses Milotice oder eine romantische Fahrt auf dem Bata-Kanal zu den Weinkellern, den sog. Plže (Schnecken) in Petrov sein. Naturfreunde sollten sich sicherlich nicht einen Besuch des Flussschutzgebiets Strážnicer Mäander oder einen Ausflug in die Weißen Karpaten entgehen lassen. Wenn Sie etwas für Technik übrig haben, könnte Sie das Museum für Erdölförderung und Geologie in Hodonín angenehm überraschen oder eine Spazierfahrt auf der Tret-Draisine auf der Bata-Eisenbahn, die Kohle aus den Ratíškovicer Gruben zur Waggonkippanlage transportierte, wo sie auf Kähne verladen wurde.

Region Znojmo (Znaim) und Thayatal

Auf eine Reise zum Wein, zum einzigen südmährischen Nationalpark, zu den beliebten Burgen und Schlössern des Thayatals sowie zu Urzeitechsen können Sie sich in der Region Znojmo begeben.

Die königliche Stadt Znojmo hat eine Premysliden-Rotunde, eine Reihe von Kirchen, ein ausgedehntes unterirdisches Labyrinth sowie ein Kloster zu bieten, auf dessen Areal Sie eine Vinothek und ein modernes Schwimmbad finden. Das Gebiet des Nationalparks Thayatal grenzt bis an den Stadtrand. Beim Wandern über seine markierten Strecken für Fußgänger, Radwanderer sowie Reiter können Sie sich auf schöne Naturszenen eines mitteleuropäischen Canyons und einer Heidelandschaft, aber auch auf Weinberge und romantische Ruinen wie Nový Hrádek freuen. In Vranov thront hoch über dem Fluss Thaya majestätisch das hiesige Schloss wie auch der Gipfel des Damms der hiesigen Talsperre, die ein beliebtes Wassererholungszentrum ist. Wenn Sie von Znojmo aus Richtung Süden aufbrechen, können Sie die Weinbaugemeinde Šatov besuchen und hier einen einzigartigen Keller, dessen Wände mit Malereien bedeckt sind, und eine alte tschechoslowakische Grenzbefestigungsanlage (Bunker) besichtigen. Und im nahegelegenen Chvalovice können Sie wiederum Millionen Jahre zurück in die Geschichte reisen, in Zeiten, als riesige Dinosaurier über die Erde jagten.

Der Mährische Karst (tschechisch: Moravský kras)

Nördlich von Brünn befindet sich ein Gebiet, das vor allem dank der ungewöhnlichen Natur und der Kalksteinhöhlen Berühmtheit erlangte – der Mährische Karst.

Wer kennt nicht die Schlucht Macocha (Stiefmutterschlucht), den unterirdischen Fluss Punkva und die vier beliebten Tropfsteinhöhlen. Lohnenswert ist aber auch ein Besuch der fünften von ihnen, Výpustek genannt, die ein völlig anderes Schicksal, das eines streng bewachten Militärobjekts ereilte. Zu den lohnenswerten Zielen gehört auch eine künstliche Höhle in Rudka bei Kunštát, in der die sagenhaften Ritter von Blaník schlafen. Zu anderen sagenhaften Wesen, diesmal zu Gespenstern, können Sie sich ebenfalls unter die Erde, in die ehemalige Eiskammer in Olešnice aufmachen oder Sie können die hiesige Blaudruck-Familienwerkstatt besuchen. Wenn Sie die Natur und technische Denkmäler mögen, können Sie sich beides im malerischen Tal Josefovské údolí bei Adamov gönnen, wo sich ein Gelände mit einem alten Schmelzofen befindet. Und wenn Sie Lust auf einen Stadtbesuch haben, können wir Ihnen Boskovice empfehlen. Sehenswert sind die hiesigen Denkmäler, Museen, der Aquapark sowie ein Westernstädtchen.

Ein vom Integrierten Operationsprogramm der EU - Nationale Förderung des Fremdenverkehrs - finanziertes Projekt. Ziel ist es ein touristisches Produkt zu schaffen, das ländlichen Unternehmern sowie Menschen, die zur Erholung aufs Land fahren, Nutzen bringt.
Umsetzung web studio dat